Die Faszination „selber fliegen“

Du möchtest den Pilotenschein machen oder suchst den Einstieg in die kommerzielle Luftfahrt? Flugbegeisterten bieten wir eine qualitätsorientierte, solide Grundausbildung für den Erwerb der Pilotenlizenz. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

 

Zuvor jedoch empfehlen wir einen kurzen Schnupperflug im Schulflugzeug. Du erlebst die Faszination der Fliegerei in Begleitung eines erfahrenen

Fluglehrers und steuerst selbst. Im unverbindlichen Informationsgespräch hast Du dann die Gelegenheit alles zu erfahren was für Deine Entscheidung wichtig ist.

D
er Erwerb der Pilotenlizenz ist einfacher als man oftmals denkt. Das Ausbildungskonzept der Pilotenschule gilt als vorbildlich und genießt durch hohe Erfolgsquoten bei den Prüfungskommissionen den allerbesten Ruf.


Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Alter

Die Ausbildung zum Piloten kannst Du bereits vor dem 16. Lebensjahr beginnen. Beim ersten Alleinflug muss man aber 16 Jahre alt sein und die Lizenz wird erst ausgestellt, wenn das 17. Lebensjahr erreicht ist. Nach oben gibt es keine gesetzliche Grenze.

 

Medizinische Tauglichkeit

Für die Privatpilotenlizenz ist bei der flugärztlichen Untersuchung die Klasse 2 ausreichend. Dafür genügt ein „normaler“ Gesundheitszustand, auch eine Brille ist kein Hindernis. Falls Du unsicher bist beraten wir Dich gerne. Abhängig vom Alter ist die medizinische Tauglichkeitsuntersuchungen regelmäßig zu wiederholen.

 

Englischkenntnisse
Die internationale Fliegersprache ist Englisch. Doch wer sich auf Flüge in Österreich oder Deutschland beschränkt, kann auch ohne Englisch auskommen!

Wie lange dauert die gesamte Ausbildung?

Es hängt in erster Linie vom Schüler selbst ab, wie lange er für die Aus-bildung benötigt. Wer es eilig hat kann die Ausbildung auch in 3 Monaten abschließen. Doch die meisten Schüler nehmen sich etwas mehr Zeit und absolvieren die Ausbildung in einem Zeitraum zwischen 6 und 12 Monaten.

Wo darf man mit der Lizenz fliegen?

Die Privatpilotenlizenz PPL gilt praktisch in ganz Europa. Alle unsere Vereinsflugzeuge dürfen natürlich auch für Flüge ins Ausland verwendet werden. Mehrtägige Flüge sind ebenfalls möglich und natürlich werden auch dann nur die reinen Flugzeiten verrechnet.

Was kostet der Erhalt der Lizenz?

Die Lizenz gilt jeweils zwei Jahre. Im Jahr der Verlängerung müssen mindestens 12 Flugstunden und 12 Starts und Landungen sowie ein Übungsflug mit einem Fluglehrer nachgewiesen werden. Läuft eine Lizenz einmal ab, kann diese durch einen Prüfungsflug mit einem Prüfer wieder aktiviert werden.

 

Weitere Kosten entstehen durch die wiederkehrende flugärztliche Untersuchung, der Verlängerung des Sprachlevels und der Mitgliedsgebühren. Diese Kosten verteilen sich teilweise auf mehrere Jahre.

Welche Schulflugzeuge stehen zur Verfügung?

Vier moderne Schulflugzeuge stehen Dir zur Ausbildung zur Verfügung und nach bestandener praktischer Prüfung fünf Weitere. Alle technisch bestens gewartet und von den Piloten liebevoll gepflegt. Alle Informationen über unsere Flugzeugflotte findest Du hier.

Infos und Anmeldung zur Pilotenausbildung

Bertram leitet die Pilotenschule und freut sich auf den Kontakt mit Dir.

 

Du erreichst ihn unter info@aeroclub-bodensee.at.

Schnupperflug – Einfach mal ausprobieren!

Würdest Du gerne selbst fliegen und Pilot werden? Du bist Dir aber noch nicht sicher, ob Du Dich im Flugzeug wohl fühlst und ob es Dir gefällt? Oder Du willst es vor Deiner Entscheidung einfach mal ausprobieren?

Kein Problem. Ruf einfach Bertram an, den Leiter der Pilotenschule, und vereinbare einen Termin für Deinen Schnupperflug. Ein erfahrener Fluglehrer wird mit Dir diesen Schnupperflug durchführen. Unter seiner Anleitung wirst Du das Flugzeug selbst steuern und so Deine ersten Erfahrungen sammeln. Deine Investition hängt von der gewünschten Flugdauer ab, beträgt aber circa 160 Euro.

Was kostet die Ausbildung zum Piloten?

Klar, fliegen kostet Geld. Treibstoff- und Wartungskosten treiben die Preise für Flugstunden in die Höhe. Trotzdem ist die Pilotenausbildung auch für Normalverdiener durchaus erschwinglich und das Erlebnis Fliegen die finanzielle Anstrengung wert!

 

Für die 45 Flugstunden mit den Landegebühren, den Theorieunterricht mit Lernunterlagen sowie den Nebenkosten (Prüfungsgebühren, Medizinische Untersuchung, Mitgliedsbeitrag im Verein) muss man insgesamt mit etwa 8.000 Euro rechnen.

 

Der Aufwand für Flugstunden und Landegebühren kann sich erhöhen wenn mehr als die vorgeschriebenen Mindeststunden für das sichere Beherrschen des Flugzeuges benötigt werden. Das ist kein Beinbruch, im Sinne der Sicherheit aber manchmal notwendig.

Warum die Pilotenschule?

Komm einfach mal vorbei und frage unsere Mitglieder oder am besten Flugschüler die mitten in der Ausbildung stehen. Es gibt viele gute Gründe in der Pilotenschule des Aeroclubs Bodensee fliegen zu lernen …

 

Mit 8 Motorflugzeugen haben wir für jede Gelegenheit den passenden Flieger und in Westösterreich die größte und modernste Flotte.

 

Insgesamt 19 Fluglehrer bieten ein Optimum an zeitlicher Flexibilität und ein breites Spektrum an Erfahrung, vom Hobby- bis zum Berufspiloten.

 

Damit Fliegen Spaß macht und auch bezahlbar ist haben wir erstklassige Konditionen und eine faire Abrechnung ausschließlich der Flugzeiten.

 

Unser Online-Reservierungssystem für Flugzeuge und Fluglehrer bietet optimale Übersicht und Transparenz.

 

Als Verein betreiben wir die Pilotenschule um neue Mitglieder für unser Hobby zu begeistern und ohne Gewinnstreben.

 

Einfacher und fairer Ausbildungsvertrag ohne versteckte und oft auch teure Zusatzklauseln der auch einen Ausstieg oder eine Unterbrechung problemlos ermöglicht.

 

Bereits während der Ausbildung sind auf Wunsch Auslandsflüge möglich um Erfahrungen zu sammeln.

 

Keine Verpflichtung für die Leistung von Vereinsarbeit!